Produktionshalle in SZ-Bad

38259 Salzgitter

1.150.000,00 €
Kaufpreis
2.500 m2
Fläche

Objektdaten

Adresse
38259 Salzgitter
Immobilien­typ
Gewerbe, Halle, Industrie
Gesamtfläche
2.500 m2
Grundstück
5.776 m2
Verwaltungsfläche
675 m2
Etagenanzahl
2
Online-ID
5602414
Anbieter-ID
2110#U1O7qM
Stand vom
17.07.2020
Kauf­preis
1.150.000,00 €
Provision für Käufer
4,76 % (inkl. MwSt.)

Bei Abschluss eines notariellen Kaufvertrages wird für den Käufer eine Maklercourtage in Höhe von 4,76 % des Kaufpreises inkl. MwSt. fällig.

Parkmöglichkeit
Fliesenboden
Kfz-Stellplatz
Gebäudeart
nicht-Wohnimmobilie
Baujahr
1975
letzte Modernisierung
1975
Primärer Energieträger
Gas
Heizungsart
Zentralheizung
Befeu­e­rungs­art
Gas
Parkmöglichkeiten insgesamt
10

Diese Produktionshalle befindet sich in sehr guter Lage von SZ-Bad. Sie verfügt über eine Gesamtfläche von ca. 2.700 m² und wurde 1975 erbaut. Ein Rolltor für die LKW-Anlieferung ist vorhanden. Große Lichtschächte sorgen für eine angenehme Helligkeit. Im Innenbereich gelangt man in ein sehr repräsentatives Foyer. Büroräume, Teeküche und WC´s/Duschen sind vorhanden. Die Büroräume sind mit Fliesen ausgestattet. Die Halle verfügt über Pflastersteine. Eine Gasheizung ist vorhanden. Der große Außenbereich bietet die Möglichkeit für mindestens 10 Stellplätze sowie für eine Lagerung diverser Gegenstände (z.B. für eine Baufirma etc.). Wussten Sie eigentlich, dass es Förderungen für Gewerbetreibende gibt? Nähere Informationen finden Sie hier: https://www.wis-salzgitter.de/foerderprogramm/


Ausstattung

- ca. 2.500 m² Produktionshalle und Sozialräume - ca. 5.776 m² Grundstück - Foyer - Büros mit Fliesen - Teeküche - WC´s / Duschen - Gasheizung


Lage

Salzgitter-Bad Im Mittelalter wurde zwischen Veppstedt, Kniestedt und Gitter Salz gewonnen. Im Hochmittelalter wurde der Salzsumpf um die Quelle(n) trockengelegt und eine Siedlung angelegt, die zunächst "Dat Solt" und später "Dat Solt to Gittere" (Salzgitter) genannt wurde. Der Ort gehörte zum Hochstift Hildesheim und von 1523-1643 zum Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel. Da die Braunschweiger Herzöge die Saline ausbeuteten, verarmte der Ort. Ende des 18. Jahrhunderts wurden Klesmerkapellen gegründet. Bad mit seinen über 20.000 Einwohnern ist der Traditionsstadtteil Salzgitters und mit der sehenswerten Altstadt auch ein Ort für Touristen. Kniestedt (Ersterwähnung 1209) wurde 1938 nach Bad eingemeindet. Mit dem Aufbau der Reichswerke begannen in Kniestedt umfangreiche Bauarbeiten, die den Ort vollkommen veränderten. Neben vier Grundschulen gibt es in Salzgitter-Bad ein Gymnasium, eine Real- und eine Hauptschule. Die 8 Kindergärten halten rund 310 Plätze bereit. Es gibt eine Krippe sowie einen Schulhort. Mit 295 Geschäften und 8 Supermärkten, davon die meisten in Altstadtnähe, deckt Salzgitter-Bad nicht nur den Bedarf der Bewohner, sondern hat auch Versorgungsfunktion für die Nachbarorte. Auch verfügt es über zwei Postämter, neun Bankfilialen und 24 Geldautomaten. Bei Allgemeinmedizinern besteht die Wahl zwischen 14 Ärzten, dazu kommen zwei Kinderärzte. Der Stadtteil ist Haltepunkt der Deutschen Bahn und mehrere Buslinien laufen ihn oftmals am Tag an. 35 Gaststätten, 23 Sport- und Bolzplätze, 2 Kinder- und Jugendtreffs, 1 Hallenbad mit Thermalsole, ein Programmkino, dazu Spielplätze im gesamten Stadtteil, 3 Seen/Teiche und zwei Flüsse und über 100 Vereine.

Anzeige
Karte nicht verfügbar

In Ihrer Umgebung

  • Autohaus Stanze
    140 m
  • LIDL
    201 m
    • REWE
      231 m
  • Kinderkrippe Kunterbunt
    522 m
  • Kindergarten Kunterbunt
    549 m
    • Krippe Sandbrink
      1,71 km
  • SZ-Bad, Kniestedter Kirche
    13 m
Anzeige

TDB Immobilien & Finanzcenter

Ihr Ansprechpartner

Herrn Bektas Afsar
Chemnitzer Str. 9, 38226 Salzgitter

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Kontaktaufnahme auf immo38.de, Objekt 2110#U1O7qM - vielen Dank!